Stress und Stressbewältigung

Stress ist ein Zustand des Ungleichgewichts. In unserer modernen Industriegesellschaft wird ein hektisches und schnelles Leben gefordert. Viele Menschen nehmen sich mehr vor, als sie in einer gewissen Zeit leisten können. Dafür bleibt für Freizeit und soziale Kontakte immer weniger Zeit. Häufig entsteht als Folge von zu viel Stress bei der Arbeit ein Burnout.

Doch auch ein Leben ohne Stress, hat seine Tücken. Menschen hätten ohne Stress keinen Grund ihren Verstand zu schärfen und Fähigkeiten zu verbessern. Es gilt also ein gesundes Gleichgewicht zu erreichen.

Wichtig ist, dass man Stress abbaut, bevor es zu Folgeerkrankungen wie einem Burnout kommt.

Wie entsteht Stress?

Stress ist das Reaktionsmuster eines Organismus auf Stimulusereignisse. Er ist also die Reaktion auf ein meist externes Ereignis, das vom Körper eine bestimmte Reaktion fordert. Die Reaktion auf das Ereignis kann je nach Persönlichkeit und Ereignis unterschiedlich ausfallen. Man teilt mögliche Stressreaktionen in 4 Kategorien ein:

  • Physiologisch, also eine körperliche Reaktion (z.B. Schlafstörungen)
  • Behavioral, Änderung des eigenen Verhaltens (z.B. man arbeitet länger)
  • Emotional, Ausdruck von Stress in Form eines Gefühls (z.B. Wut)
  • Kognitiv, in der Wahrnehmung (z.B. fehlende Konzentration)

Oft wird Stress negativ ausgelegt. Es gibt aber auch den sogenannten positiven Stress, der zu positiven Änderungen führt.

Stressbewältigung mit Hypnosetherapie

Stressbewältigung

Um Stress abzubauen werden häufig Copingstrategien angewandt. Coping sind kognitive und verhaltensmäßige Anstrengungen, die helfen sollen mit dem als Stressor bewerteten Reiz umzugehen.

Eine Copingstrategie ist das problemorientierte Coping. Hier soll der Stressor oder der Bezug dazu mithilfe direkter Handlungen und/oder problemlösender Aktivitäten verändert werden. Dies ist zum Beispiel durch Vermeidung von künftigem Stress möglich.

Es gibt noch das emotionsorientierte Coping. Dabei soll man sich selbst mittels Aktivitäten, durch die man sich besser fühlt, verändern. Der Stressor wird hierbei nicht verändert. Therapien oder der Einsatz von Medikamenten sind Beispiele für emotionsorientiertes Coping.

Therapie zur Stressbewältigung

Eine mögliche Therapie, um Stress zu reduzieren ist eine Hypnosetherapie. In meiner Praxis in Heilbronn kann ich Ihnen mit modernen Mitteln dabei helfen Ihren Stress zu reduzieren. Vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Telefongespräch und lassen Sie uns gemeinsam an einer entspannten Zukunft arbeiten.