Wie kann man Hypnose definieren?

Die Definition der Hypnose ändert sich kontinuerlich. Allgemein kann sie als einen erhöhten Zustand der Suggestibilität bezeichnet werden. Wikipedia sagt, sie wäre ein „Zustand künstlich erzeugten partiellen Schlafs in Verbindung mit einem veränderten Bewusstseinszustand.“

Hypnose kann als das Verfahren zum Einleiten einer hypnotischen Trance oder als der eigentliche Trancezustand bezeichnet werden. Dieser ähnelt dem Zustand, indem Sie sich befinden, wenn Sie kurz vor dem Einschlafen sind. Oder wenn Sie morgens wach sind, aber die Augen noch nich geöffnet haben. Sie ist auch dem Schlafstatus ähnlich. Allerdings nicht gleichzusetzen mit unserem Nachtschlaf. Wenn wir schlafen, sind wir uns dessen nicht bewusst.

In Trance nehmen wir wahr, was um uns herum geschieht. Wir sind in der Lage zu denken, zu sprechen und können unsere Augen jederzeit öffnen. Wenn wir Tagträumen oder uns angestrengt konzentrieren, befinden wir uns in Hypnose.

Die moderne Hypnose

In der modernen Hypnose findet die Taschenuhr kaum Verwendung – Wird aber noch gerne damit in Verbindung gebracht.

Alltägliche Beispiele für eine hypnotische Trance

Sie fahren mit dem Auto zur Arbeit. Sie kommen sicher an, sind allerdings überrascht, da Sie sich an Einzelheiten Ihrer Fahrt so wie gar nicht erinnern können. Was geschah zwischen der Zeit, als Sie in Ihr Auto gestiegen sind und Ihren Zielort erreicht haben? Sie sollten sich an die Abbiegungen und Verkehrszeichen erinnen können…..tun Sie aber nicht. Der Grund? Sie waren in Trance!

Vielleicht haben Sie auf der Autobahn sogar schon mal Ihre Ausfahrt verpasst, weil Sie so in Gedanken waren und ihr „innerer Auto-Pilot“ das Fahren für Sie übernommen hat. Während dieses spontanen Hypnosezustands erleben Sie eine Zeitverzerrung und Amnesie. Sichere Trance-Zeichen!

Ihr Körper arbeitet mit Ihrem Unterbewusstsein zusammen

Ist Ihnen abends schon einmal ein kleiner Kratzer, eine Schramme oder eine Wunde an Ihrem Körper aufgefallen und Sie können sich nicht erklären, wie diese zustande gekommen ist? Sie waren so sehr auf eine Aufgabe konzentriert, dass Sie nicht mal einen kleinen stechenden Schmerz wahrgenommen haben. Gratulation! Das ist ein ganz natürliches Beispiel für eine spontane Anästhesie. Ein sichereres Trance-Zeichen!

Sicher haben Sie schon einmal wie verzweifelt Ihre Auto- oder Hausschlüssel gesucht? Sie haben überall nachgesehen. Auf der Couch, in der Küche, im Bad, auf dem Boden und im Schlafzimmer. Sie haben die Suche fast schon aufgegeben, atmen tief durch und lassen Ihren Blick noch einmal in aller Ruhe über denn Esstisch gleiten. Da liegen die Schlüssel! Wie ist das möglich? Sie haben doch alles mehrfach abgesucht! Das ist ein Merkmal eines tiefen Trancezustands. Nämlich eine negative Halluzination. Ein deutliches Trance-Zeichen!

Ein faszinierender Zustand!

In der Hypnose gibt es viel zu entdecken!

Sie sehen, diese Beispiele sind vollkommen natürlich. Die Chancen stehen gut, dass Sie das ein oder andere Phänomen sogar schon selbst erlebt haben. Das bedeutet dass auch jeder, der sich damit einverstanden erklärt, auch hypnotisiert werden kann.

Wenn Sie mit einem Hypnotiseur/Hypnosetherapeuten arbeiten, erzeugen Sie diese mentalen Zustände nach Belieben, zu einer bestimmten Zeit und aus einem bestimmten Grund.

Volkommen zurecht beschäftigen Sich die Massenmedien vermehrt mit diesem faszinierenden Phänomen. Fernsehsender wie der WDR und der ARD senden ihre Beiträge an ein begeistertes Millionenpublikum. Auch im Radio ist die Trance als Therapie ein gern diskutiertes Thema.

In Anbetracht der vielen Vorteile, hören und sehen wir in der Zukunft sicherlich noch viel mehr über die therapeutische Trance – Auch genannt: Hypnose